Lizenzrechtliche Informationen zu Flexera Software

Bitte beachten Sie die folgenden Informationen zu AdminStudio, InstallShield und InstallAnywhere.

Die Nutzung der Software unterliegt dem Lizenzvertrag des Herstellers. Die jeweils aktuelle Fassung können Sie auf folgenden Webseiten einsehen:

Bitte lesen Sie sich die Lizenzbedingungen genau durch, bevor Sie die Software bestellen. Bei Fragen helfen wir Ihnen gern weiter. Im folgenden haben wir zur Verdeutlichung einige wesentliche Punkte zusammengestellt. Maßgeblich sind aber stets die Lizenzbedingungen (EULA) des Herstellers Flexera Software. Bitte beachten Sie, dass für ältere Versionen unter Umständen andere Lizenzbedingungen gelten.

Registrierung, Aktivierung, Überwachung, Audits

Die Produkte von Flexera Software (z.B. InstallShield, AdminStudio, InstallAnywhere) enthalten Funktionen, um die Einhaltung der Lizenzbedingungen zu erzwingen und statistische Informationen über die Nutzung sammeln. Hierzu zählen unter anderem die Bindung der Lizenz an einen bestimmten Computer, das Zählen von Benutzern, das Ablaufen der Lizenzen und regelmäßige Wiederholung der Aktivierung.

Bei der Bestellung müssen die Kontaktdaten des Anwenders angegeben werden. Die Software wird auf diese Person registriert. (Spätere Änderung des registrierten Nutzers ist möglich z.B. bei Mitarbeiterwechsel.)

Vor der Verwendung muss die Software freigeschaltet (aktiviert) werden. Falls der Computer nicht mit dem Internet verbunden ist, kann auch eine Offline-Aktivierung durchgeführt werden. Ab InstallShield Version 2014 kann man die Offline-Aktivierung selbstständig mit dem Formular unter www.installshield.com/offlineactivation durchführen, bei früheren Versionen muss der Aktivierungscode per E-Mail angefordert werden.

Jeweils 12 Monate nach der letzten erfolgreichen Aktivierung muss die Aktivierung wiederholt werden, sonst stellt die Software den Betrieb ein. Nähere Angaben finden Sie im End User License Agreement (EULA).

Flexera Software kann die Nutzung der Software überwachen für statistische Zwecke und um die Einhaltung der Lizenzbedingungen sicherzustellen. Außerdem kann Flexera Software Audits durchführen, um zu überprüfen, ob Sie die Software in Übereinstimmung mit den Lizenzbedingungen nutzen. Näheres hierzu finden Sie ebenfalls im EULA.

Diese Schutz- und Aktivierungsfunktionen sind Bestandteil der Software und gehören zur korrekten Funktionalität. Sie stellen also keinen Mangel dar.

Der Aktivierungsserver wird vom Hersteller Flexera Software betrieben. Da dieser Server und die Schutz- und Aktivierungsfunktionen im alleinigen Machtbereich von Flexera Software liegen, können wir für Probleme damit keine Gewährleistung übernehmen. Dies gilt unter anderem für einen Ausfall des Aktivierungsservers oder für den Fall, dass Flexera Software aus irgendwelchen Gründen eine Aktivierung verweigert oder eine Lizenz deaktiviert. Selbstverständlich unterstützen wir unsere Kunden bei Aktivierungsproblemen im Rahmen unserer Möglichkeiten.

Nutzungsbeschränkungen

Grundsatz: ein Benutzer, eine Maschine

Im Lizenzmodell "node-locked" darf die Software nur von einer Person und nur auf einem Computer genutzt werden. Das heißt, für jeden Computer wird eine separate Lizenz benötigt. Die Software darf nicht auf einem gemeinsam genutzten PC installiert werden.

Stand-Alone Build

Davon unabhängig darf die Stand-Alone Build (SAB) Komponente, die bei InstallShield mitgeliefert wird, auf zusätzlichen Computern installiert werden, die zum automatisierten Build des Setups verwendet werden. Die Stand-Alone Build Engine ist ein Kommandozeilentool, mit dem keine Änderungen am InstallShield-Projekt möglich sind. Bei InstallShield Premier und Professional (ab Version 2011) sind eine oder mehrere SAB-Lizenzen bereits enthalten (Anzahl abhängig von Edition und Lizenzmodell). Weitere SAB-Lizenzen können hinzugekauft werden.

Verwendung nur für eigene Zwecke

Die normalen Lizenzbedingung beschränken den Einsatz der Software auf interne Geschäftszwecke (Details siehe End User License Agreement). Wenn Sie die Software als Service Provider einsetzen möchten, um Dienstleistungen für externe Kunden zu erbringen, benötigen Sie einen besonderen Lizenzvertrag (siehe unten).

Upgrades

Wenn Sie auf eine neuere Version von InstallShield upgraden, dürfen Sie die ältere Version weiterhin nutzen, etwa um Altprojekte zu pflegen. Die alte und die neue Version dürfen jedoch nur von der gleichen Person verwendet werden, es handelt sich also weiterhin nur um 1 Lizenz für 1 Benutzer.

Concurrent ("floating") Lizenzen

InstallShield können Sie anstatt als node-locked Lizenz auch als Concurrent Lizenz erwerben. In diesem Fall darf die Software auf beliebig vielen Computern installiert werden und von mehreren Anwendern genutzt werden. Beschränkt ist nur die Anzahl der Personen, die InstallShield gleichzeitig verwenden. Dazu installieren Sie in Ihrem Netzwerk eine Lizenzserver-Software. Bei jedem Start entnimmt InstallShield dann eine Lizenz aus dem Pool und legt sie beim Beenden zurück. Wenn alle Lizenzen in Verwendung sind, der Pool also leer ist, erhalten weitere Nutzer beim Start eine Fehlermeldung.
Concurrent Lizenzen sind sehr flexibel, etwa für Urlaubs- und Krankheitsvertretungen, Praktikanten usw. und stellen sicher, dass Sie sich immer innerhalb der Nutzungsgrenzen des Lizenzvertrags befinden, also "compliant" sind.

Preismodell "per User"

Auch bei AdminStudio haben Sie die Möglichkeit, die Software auf beliebig vielen Computern zu installieren und von beliebig vielen Personen nutzen zu lassen. In diesem Fall ist sogar die Anzahl der gleichzeitigen Nutzer unbeschränkt. Denn im Preismodell "pro User" zahlen Sie nicht für die Anzahl der AdminStudio-Nutzer sondern der Preis richtet sich nach der Gesamtzahl der Mitarbeiter in Ihrer Organisation.

Registrierung, Aktivierung und Re-Aktivierung der Software

Die folgenden Angaben beziehen sich auf das Hauptprodukt. Für die Stand-Alone Build Engine gelten andere Mechanismen, siehe weiter unten.

Erstmalige Installation und Aktivierung

Laden Sie die Software aus dem Product and Licensing Center von Flexera Software herunter. Es handelt sich dabei um die Testversion, die mit der Seriennummer freigeschaltet werden kann. Wenn Sie bereits die Testversion installiert haben, können Sie diesen Schritt überspringen. Achten darauf, die richtige Edition herunterzuladen. Speichern Sie das heruntergeladene Setup an einem sicheren Platz, denn der Download wird nicht dauerhaft verfügbar sein.

Geben Sie beim Programmstart die Seriennummer ein um die Software zu aktivieren. Geben Sie dabei die Seriennummer einschließlich der Trennstriche ein. Wenn der Computer mit dem Internet verbunden ist, wird die Software damit sofort freigeschaltet. Andernfalls haben Sie die Möglichkeit, einen Freischaltcode per E Mail anzufordern.

Bei Problemen mit der Aktivierung nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Sie können sich auch direkt an Flexera Software wenden: support@flexerasoftware.com

Verschieben der Lizenz auf einen anderen Computer

Um die Lizenz auf einem anderen Computer aktivieren zu können, müssen Sie erst den bisherigen Computer deaktivieren. Die Registrierung des Anwenders muss jedoch nicht wiederholt werden.

Wenn Sie die Software deinstallieren, wird sie automatisch deaktiviert (sofern eine Internet-Verbindung besteht) und die Seriennummer ist wieder frei für die Aktivierung auf einem anderen Computer. Sie können die Lizenz aber auch freigeben, ohne InstallShield zu deinstallieren. Rufen Sie dazu über das Menü Help > About InstallShield den Infodialog auf und klicken Sie auf den Button "Return License". Wenn der Computer mit dem Internet verbunden ist, wird die Lizenz dadurch freigegeben. Wenn der Computer keine Internetverbindung hat, können Sie die Lizenz auch offline freigeben bevor Sie InstallShield deinstallieren. Wenn die Online-Deaktivierung fehlschlägt, wird der Aktivierungsassistent angezeigt. Er ermöglicht eine Deaktivierung per E-Mail ähnlich der Offline-Aktivierung.

Die Seriennummer kann nun zur Aktivierung auf einem anderen Computer verwendet werden. Auf dem ursprünglichen Computer ist InstallShield gesperrt. Beachten Sie, dass der Lizenzvertrag nur eine solche Übertragung pro Jahr gestattet.

Regelmäßige Reaktivierung

Eine Re-Aktivierung ist jeweils 12 Monate nach der letzten erfolgreichen Aktivierung erforderlich. Mit anderen Worten, die InstallShield Software muss typischerweise einmal jährlich reaktiviert werden.

Wenn der Computer mit dem Internet verbunden ist, erfolgt die Reaktivierung normalerweise automatisch, ohne Benutzereingriff.

Falls keine automatische Reaktivierung erfolgen kann, z.B. weil der Computer keine Internetverbindung hat, wird beim Start von InstallShield der Aktivierungsassistent angezeigt. Mit ihm können Sie eine Offline-Reaktivierung durchführen, die genauso abläuft wie die erstmalige Aktivierung. Der Assistent erinnert Sie bereits 30 Tage vor dem Ablaufen der Lizenz an die Reaktivierung, so dass Sie die Reaktivierung auf einen günstigen Zeitpunkt verschieben können.

Wenn die erforderliche Reaktivierung nicht durchgeführt wird, stellt die Software den Betrieb ein und die Lizenz wird wieder frei. Dies kann hilfreich sein, wenn Sie InstallShield längere Zeit nicht verwendet haben und zwischenzeitlich Ihr Computer ausgetauscht wurde ohne die Software zu deinstallieren. Nachdem die Lizenz auf dem alten Computer automatisch deaktiviert wurde, kann die Seriennummer für die Aktivierung auf dem neuen Computer verwendet werden.

Einschränkung der Aktivierungshäufigkeit

Die Lizenz kann deaktiviert werden (durch Deinstallation oder manuell) um die Software auf einen anderen Computer zu übertragen, etwa beim Austausch des Computers oder wenn ein anderer Mitarbeiter die Aufgabe der Setup-Erstellung übernimmt. Dies soll jedoch nicht dazu missbraucht werden, um die Lizenz regelmäßig zu verschieben um sie auf mehreren Computern oder mit mehreren Mitarbeitern gemeinsam zu nutzen. Der Lizenzvertrag gestattet pro Jahr nur eine solche Übertragung. Häufigere Aktivierungsvorgänge können daher vom Server abgelehnt werden. Kunden, die InstallShield regelmäßig übertragen müssen, sollten das "Concurrent Licensing" Modell nutzen.

Lizenzdatei für das Stand Alone Build Modul

Bei InstallShield Professional und Premier sind bereits Lizenzen für das Stand-Alone Build Modul (SAB) enthalten, weitere SAB-Lizenzen können hinzugekauft werden. Für die Aktivierung der SAB-Software muss der Build-Server nicht mit dem Internet verbunden sein. Stattdessen können Sie sich mit einem anderen PC im License Center einloggen und eine Lizenzdatei für den Buildserver downloaden. Gehen Sie dazu auf https://flexerasoftware.flexnetoperations.com/ und geben Sie Ihre Account ID und InstallShield Seriennummer an.

Wenn Sie die SAB-Lizenz auf einen anderen Buildserver übertragen möchten, können Sie die bestehende Lizenz im License Center zurückgeben und eine neue Lizenzdatei erstellen. Dies ist jedoch für das gesamt SAB-Lizenzpaket nur einmal pro Jahr möglich, Sie können also pro Jahr nur einen Buildserver austauschen. Auch eine Korrektur der Hardware-ID gilt als Austausch, prüfen Sie daher Ihre Angaben beim Erstellen der Lizenzdatei sorgfältig.

Lizensierung für Service Provider

Möchten Sie für externe Kunden Setups erstellen oder Packetierungsdienste anbieten? Dazu benötigen Sie eine spezielle Lizenz von InstallShield bzw. AdminStudio. Der normale Lizenzvertrag Beschränkt die Nutzung auf interne Zwecke. Für Service Provider gibt es spezielle Lizenzmodelle. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Weitere Informationen

Flexera Software hat mehrere Artikel zur Hilfe bei Aktivierungsproblemen veröffentlicht: